Zum Warenkorb
Weiter einkaufen
Tickets auswählen

Eintritt Erwachsene
Eintritt Gruppe ab 10 Personen
Eintritt Familie
Jahreskarte




Zurück
Anzahl wählen

Eintritt Erwachsene
€ 8.00 / Stk.

Ab 10 Einzelkarten empfehlen wir die ermäßigten Gruppenkarten, wenn Sie als Gruppe kommen!

Bitte Menge auswählen

Zum Warenkorb hinzufügen
Zurück
Anzahl wählen

Familienkarte
€ 13.00 / Stk.
Anzahl der Kinder



Bitte wählen Sie die Anzahl der Kinder aus

Zum Warenkorb hinzufügen
Zurück
Anzahl wählen

Eintritt Gruppe ab 10 Personen
€ 6.00 / Stk.

Bitte mindestens 10 Stück auswählen

Zum Warenkorb hinzufügen
Zurück
Jahreskarte Personalisieren

Jahreskarte
€ 15.00 / Stk.
Vorname*:

Nachname*:

Geburtsdatum*:

E-mail:



Bitte alle Pflichtfelder(*) ausfüllen!

Zum Warenkorb hinzufügen
Zurück
OK
OK
Heute im hdgö

Inhalte werden geladen
Donnerstag, 02. Dezember 2021 um 18.00 Uhr
ERÖFFNUNG
Hitler entsorgen. Vom Keller ins Museum
Donnerstag, 2. Dezember 2021 um 18.00 Uhr

 

Zur Ausstellung Hitler entsorgen. Vom Keller ins Museum
Seit der Gründung des Hauses der Geschichte Österreich (hdgö) 2018 wenden sich viele Menschen auf unterschiedlichen Wegen mit Dingen an uns, die einen Bezug zum Nationalsozialismus haben. Vielen ist wichtig, dass Objekte aus dieser prägenden Phase der österreichischen Zeitgeschichte nun für eine kritische Auseinandersetzung genutzt werden können. Dinge müssen nicht vererbt sein, um in der Gegenwart Gefühle auszulösen, die zwischen Faszination, Scham und Abgrenzung liegen. 

Anhand von ausgewählten Objekten gibt das hdgö Einblicke in einen wichtigen Aspekt seiner jungen Sammlungsgeschichte. Die Ausstellung thematisiert die gesellschaftliche Verantwortung im Umgang mit den Relikten des Nationalsozialismus und setzt sich damit auseinander, wie diese Dinge das demokratische Bewusstsein in der Gegenwart stärken können.

 

Es sprechen
Monika Sommer (Haus der Geschichte Österreich, Direktorin) und Sektionschef Jürgen Meindl (Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport)

Im Anschluss: NS-Relikte als kulturelles Erbe? 
Diskussionsrunde zur Entstehung der Ausstellung als offene Versuchsanordnung am Schnittpunkt von Ausstellen, Vermitteln, Sammeln und Erforschen materieller Kultur aus der Zeit des Nationalsozialismus mit Stefan BenedikLaura Langeder und Eva Meran.

 

 

Anmeldung erforderlich über diesen Link.